Get Adobe Flash player
Nichts für schwache Nerven...

waren die Spiele vom vergangenen Wochenende:

Während sich unsere Herren Murnau knapp geschlagen geben mussten, konnten die Damen knapp ihr Spiel in Schongau gewinnen. Zwar nicht knapp verloren hat unsere wB, die aber trotzdem eine ansprechende Leistung zeigte.

Denkbar knapp mit 22:21 bezwangen unsere Damen die Lechstädterinnen. Konnte sich während der ersten Hälfte des Spiels keine Mannschaft absetzen, erarbeiteten sich die Peißenberger Ladies unsterstützt durch eine Schongauer Schwächephase einen 5-Tore-Vorsprung zum vorentscheidenden 20:15. Dieser Rückstand stärkte aber nicht unsere Damen, sondern machte Schongau nochmals stark. Der Ausgleich aber wollte nicht mehr gelingen, sodass der zweite knappe Sieg gegen Schongau verbucht werden konnte. Coach Flo Schweigart zeigte sich vorallem mit dem Teamgeist zufrieden.


Bei den Herren verlief es ähnlich - nur leider mit dem besseren Ende für Murnau.
Beide Mannschaften begannen extrem nervös. Für beide Mannschaften ist der Abstieg in Reichweite...
Dann aber begannen unsere Herren den Gegner in den Griff zu bekommen und eine Strafzeit gegen Murnau nutzten sie um auf vier Tore davon zu ziehen. Dies alles geschah Mitte der zweiten Halbzeit. Dann ein Siebenmeter für uns...leider verworfen. Und was eigentlich mehrmals im Spiel passieren kann ohne großen Einfluss auf das Ende zu nehmen, führte hier zum völligen Blackout. Unseren Männern gelang nichts mehr und die Gastgeber vom Staffelsee konnten so das Spiel mit 22:20 gewinnen. Damit haben unsere Männer wieder die rote Laterne in der Tabelle übernommen...ABER: Jungs, der erste Sieg kommt bald!!! Wir glauben an euch!

Die wB musste in ihrem ersten Spiel des neuen Jahres nach Forstenried. Keine allzu großen Erwartungen hegte man, ging doch das Hinspiel mit 8:28 deutlich verloren. Deshalb konnten die Mädels eigentlich ganz entspannt ins Spiel gehen...aber was bitte ist entspannt? Die erste Hälfte machten sie den Gastgeberinnen das Handballleben schwer und konnten beim 8:8 sogar ausgleichen. Zur Pause gab es nur einen knappen 8:9 Rückstand und Forstenrieds Trainer tobte. Nach der Pause aber nutzte der Favorit eiskalt einige Fehlpässe für schnelle Konter, die auch Alyssa schönefeld in ihrem ersten Einsatz nach langer Verletzung nicht entschärfen konnte. Sie bot aber eine durchwegs gute Leistung. So konnte sich Forstenried auf 15:10 absetzen und die Vorentscheidung war gefallen. Während bei uns alle Spielerinnen (10) zum Einsatz kamen und sich immerhin sechs Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten, warens beim Gegner nur fünf (bei insgesamt 12 Spielern)...auch hier eine Verbesserung. Forstenried gewann das Spiel durchaus verdient mit 22:14, aber die Mädels haben sich gut verkauft.


Die kommenden Spiele am Sonntag, 22.1.17:


09.00 h mD gegen Murnau

11.00 h mD gegen Pullach

12.45 h wB gegen Buchloe

16.15 h D  gegen Unterpfaffenhofen/Germering

18.00 h H  gegen Bad Tölz


Allen Mannschaften viel Erfolg!